News - Worch Augenoptik GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Neues aus der Augenoptik

Juni 2017

Myopiekontrolle mit Kontaktlinsen
Unsere heutigen Lebensumstände können dazu führen, dass insbesondere
Kinder und Jugendliche eine Kurzsichtigkeit entwickeln. Deren Entstehung
wiederum kann das Risiko einer Netzhautdegeneration und anderer
Augenerkrankungen wie Glaukom oder Katarakt fördern.
Viele internationale Studien zeigen aber, dass das Fortschreiten der
Kurzsichtigkeit mit adäquaten optischen Mitteln aufgehalten oder verlangsamt werden kann. Zunächst ist es wichtig, gerade bei Kindern das Risiko für eine Myopieentwicklung abzuklären.
Folgende Risikofaktoren können das Voranschreiten der Kurzsichtigkeit beeinflussen:
Genetik: Sind ein oder gar beide Elternteile kurzsichtig?
Wenn ja, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind ebenfalls eine
Kurzsichtigkeit entwickelt.
Zeit im Tageslicht: Je weniger Zeit draußen im Tageslicht verbracht wird, umso wahrscheinlicher das Eintreten der Kurzsichtigkeit.
Naharbeit: Verbringen Kinder zusätzlich zur Zeit in der Schule viel Zeit
mit Naharbeit (lesen, elektronische Medien), erhöht sich das Myopierisiko
zusätzlich.
Refraktion: Trägt das Kind im Alter von 6-7 Jahren bereits eine Brille?
Auch leichte Übersichtigkeiten in diesem Alter können darauf hinweisen,
dass eine Kurzsichtigkeit entstehen kann.
Idealerweise wird schon vor dem Entstehen der Kurzsichtigkeit abgeklärt,
welche Risikofaktoren vorliegen. Zu den hohen Risikofaktoren gehören:
  • beide Elternteile kurzsichtig
  • Elternteil stark kurzsichtig (mehr als 6,0 dpt)
  • Geschwister stark kurzsichtig
  • Fälle von Netzhautablösung in der Familie
Um das Voranschreiten der Myopie zu verlangsamen, werden spezielle
Mehrstärkenkontaktlinsen angepaßt.
Das progressive Mehrstärkendesign ist sowohl für weiche als auch für
formstabile Kontaktlinsen möglich. Sie wirken in ihrem Zentrum wie eine
Kontaktlinse mit Fernkorrektur, besitzen aber in der Peripherie ein besonderes Design zur Akkommodationsunterstützung und beeinflussen die Refraktion in den peripheren Netzhautbereichen günstig.  

Weitere Infos / Quellennachweise



September 2016

RODENSTOCK ROAD

Blendfreies und kontrastreiches Sehen am Tag und in der Nacht durch Kombination einer speziellen 12%igen Tönung und einer effektiven Antireflexbeschichtung. Einstärken- und Gleitsichtgläser, ideal für die besonderen Seherfordernisse im Straßenverkehr wie auch im alltäglichen Gebrauch. Erhältlich ab 15.09.2016.




Juli 2016

Tom Davies, Designer und Produzent hochwertiger und individueller Brillenfassungen zu Gast bei Augenoptik Worch. Mr. Davies informierte über neue Produktlinien aus Büffelhorn, welche in Handarbeit in seiner Londoner Manufaktur gefertigt werden.
Demnächst können Sie bei Augenoptik Worch
Büffelhornfassungen probieren. Sie werden von der Hautverträglichkeit, Leichtigkeit und Haltbarkeit begeistert sein.

Vom 11.-13.4.2016 nahmen unsere Mitarbeiterinnen Jeannette Carusi und Claudia Krüger am Weiterbildungsseminar „Optimaler Umgang mit Presbyopie & Astigmatismus - Kontaktlinsenkunden mit verschiedenen Sehanforderungen perfekt versorgen“ im The Vision Care Institute© in Prag teil.

In diesem Lehrgang, der von internationalen Referenten geleitet wurde, drehte sich der erste Teil um Mehrstärkenlinsen, die es ermöglichen, sowohl in der Ferne als auch in der Nähe deutlich zu sehen. Die Versorgung der Alterssichtigkeit stellt oft hohe Anforderungen an das Wissen und Können des Anpassers, aber auch an sein psychologisches Einfühlungsvermögen. Ein Praxisworkshop, bei dem das Gelernte in die Tat umgesetzt werden konnte, spielte hier eine große Rolle. Frau Carusi und Frau Krüger konnten in der Schulung bereits Gelerntes noch einmal auffrischen, ihren Erfahrungsschatz aber auch bedeutend erweitern. Damit werden wir Sie in Zukunft noch besser mit Mehrstärkenkontaktlinsen versorgen. Teil des Kurses war ebenfalls das Thema „Astigmatische Augen“.
Die Anpassung von Kontaktlinsen zum Ausgleich der Hornhautverkrümmung gehört zwar zum Tagesgeschäft eines Kontaktlinsenspezialisten, erfordert aber immer wieder viel Detailwissen bei der Auswahl der richtigen Materialien und
Stabilisierungssysteme. Hier konnten Frau Carusi und Frau Krüger ihre Kenntnisse perfektionieren, um noch besser auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse einzugehen..

Worch Augenoptik GmbH - 13467 Berlin - Heinsestr. 51 - Tel.: 030 405 844 78 mail: worch@euronet-server.com
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü